Beiträge

Hier ein Artikel über Lachen, Lehrer, Schule.

http://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Studie-Wenn-Schueler-viel-lachen-haben-sie-bessere-Noten-id41947446.html

Und es wird doch tatsächlich verdeutlicht, dass Lachen im Unterricht sich absolut positiv auswirke und Lachen natürlich eingesetzt werden solle. Künstliches Lachen helfe wohl nicht. 

Phuuu... Da bin ich doch echt sprachlos. Etwas, was für mich einen absolut hohen Stellenwert in meinem Leben - sprich: auch in meiner Arbeit - hat, wird hier den Lehrern in Kursen gelernt. Wow! Dann sind wir aber schon wirklich weit weg von dem, was Lernen und Lehren ausmacht. 

Lernen ist Beziehung, Beziehung eingehen, Beziehung zu mir, mich kennenlernen, Beziehung zum anderen, vom anderen lernen, von seinen Fähigkeiten profitieren, meine eigenen Fähigkeiten kennenlernen und ausbauen. Lachen, bzw. dabei positive Gefühle zu haben ist essentiell notwendig. Anders findet gar kein Lernen statt...

Manchmal bin ich darüber echt verzweifelt. ABER: Ich weiß, dass es auch anders geht und anders gemacht wird. :-)

Hier ein Artikel über Lachen, Lehrer, Schule.

http://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Studie-Wenn-Schueler-viel-lachen-haben-sie-bessere-Noten-id41947446.html

Und es wird doch tatsächlich verdeutlicht, dass Lachen im Unterricht sich absolut positiv auswirke und Lachen natürlich eingesetzt werden solle. Künstliches Lachen helfe wohl nicht. 

Phuuu... Da bin ich doch echt sprachlos. Etwas, was für mich einen absolut hohen Stellenwert in meinem Leben - sprich: auch in meiner Arbeit - hat, wird hier den Lehrern in Kursen gelernt. Wow! Dann sind wir aber schon wirklich weit weg von dem, was Lernen und Lehren ausmacht. 

Lernen ist Beziehung, Beziehung eingehen, Beziehung zu mir, mich kennenlernen, Beziehung zum anderen, vom anderen lernen, von seinen Fähigkeiten profitieren, meine eigenen Fähigkeiten kennenlernen und ausbauen. Lachen, bzw. dabei positive Gefühle zu haben ist essentiell notwendig. Anders findet gar kein Lernen statt...

Manchmal bin ich darüber echt verzweifelt. ABER: Ich weiß, dass es auch anders geht und anders gemacht wird. :-)

Ahhhh... wunderbar! 

Jetzt habe ich es schwarz auf weiß! 
Der Darm, Ängste und Gehirn (sprich lernen) hängen zusammen. 
Das ist schon lange mein Gefühl und ich konnte es bei vielen Kindern in der Praxis beobachten. 
Nun wurde es mir bestätigt. Es braucht ein ausgewogenes Darmklima und Abbau von Ängsten, damit Lernen leicht gelingt. Jegliche „Verhaltensauffälligkeiten“ (AD(H)S, Aggression, Zurückgezogenheit, Konzentrationsschwierigkeiten, ...) können ihre Ursache im Darm haben.

Gerade bin ich dabei, diesen Ansatz nochmal auszubauen, um Kinder und Eltern noch effektiver zu unterstützen und Potenziale zu wecken! 
Es bleibt spannend!

 


 

  • 1
  • 2